Montag, 22. Januar 2018

Rezension zu „Die schönste Zeit des Jahres“ von J. Vellguth

Rezension zu 
„Die schönste Zeit des Jahres“ 
von J. Vellguth







Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 02.12.2016
Aktuelle Ausgabe: 02.12.2016
ISBN: B01N7DXLTG
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 221 Seiten
Sprache: Deutsch






Inhalt:

Eigentlich sollte Weihnachten das Fest der Liebe sein. Für Zoe stimmt das schon lange nicht mehr. Zumindest bis ihr alter Schulfreund auftaucht, mit dem sie eine sehr ... komplizierte Vergangenheit verbindet. Kann Danny es schaffen, ihr den Glauben an Weihnachten wiederzugeben?

Meine Meinung:

Der angenehme, locker, leichte Schreibstil macht es leicht, einfach so durch die Seiten zu fliegen. Die Autrin entführt den Leser in ein wundervoll bildhaftes, verschneites Örtchen in Vermont.

Die Handlung ist durch die Aufgaben im Adventskalender abwechslungsreich, verwebt viele verschiedenen Themen und Ideen miteinander und ist dadurch sehr vielseitig und unterhaltsam.  Natürlich war sie etwas vorhersehbar und das Ende vorauszusehen, aber das hat der ganzen Stimmung, Atmosphäre und dem ständigen Lächeln im meinem Gesicht keinen Abbruch getan. Eine zuckersüße Geschichte zum Träumen, Balsam für die Seele. Einfach wunderbar romantisch. 

Dazu zauberhafte Charaktere, die für viel Chaos, Abwechslung und Vielseitigkeit sorgen.

Eine süße, zauberhafte, romantische, gefühlvolle, warmherzige und weihnachtliche Liebesgeschichte, die mir eine schöne und unterhaltsame Lesezeit beschert hat. Eintauchen und abschalten. 

Fazit:

Eine schöne, romantische Geschichte über Freundschaft und den wahren Sinn der Weihancht. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Sonntag, 21. Januar 2018

Rezension zu „Vampires of Eden: Bluterwachen“ von Sabine Schulter

Rezension zu 
„Vampires of Eden: Bluterwachen“ 
von Sabine Schulter


Cover: Dark Diamonds





Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 30.11.2017
Aktuelle Ausgabe: 30.11.2017
Verlag: Dark Diamonds
ISBN: 9783646300390
E-Buch Text 318 Seiten
Sprache: Deutsch






Inhalt:


**Die Geschichten hinter den beliebten Vampiren der Nachtpolizei**
Nach den dramatischen Ereignissen der letzten Monate kehrt ein wenig Ruhe auf den Polizeirevieren ein. Die perfekte Zeit also, um einen Blick in die Vergangenheit zu werfen. Denn wie sind die Rudelmitglieder um Melody und Eden überhaupt zu Vampiren geworden? Während Unruhestifter und Frauenversteher Rich vor seiner Verwandlung mit den Folgen des Krieges zu kämpfen hatte und Karis und Toja ihre Arbeit als Undercover-Agenten genossen, sah Ivys Leben in Paris weniger rosig aus. Und auch die anderen Vampire haben ihre ganz persönliche Lebensgeschichte zu erzählen.

Meine Meinung:

Dies ist der Spin-off zur "Melody of Eden"-Trilogie. Ich liebe diese Reihe und war deshalb sehr gespannt auf die Geschichten hinter der Geschichte.

Der Schreibstil ist gewohnt angenehm, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen und in die Welt der einzelnen Vampire abgetaucht. Dennoch liest sie sich natürlich ganz anders als die Trilogie - was jedoch keinesfalls negativ gemeint ist.

Das Buch erzählt in mehreren Kurzgeschichten die Vergangenheiten von Scott, Scarlett, Rich, Ivy, Kardia, Toja und Karis und wie sie zu Vampiren wurden. Es entführt den Leser in die verschiedensten Zeiten und Länder. Die verschiedenen Epochen, die gesellschaftlichen und kulturellen Gesichtspunkte fand ich sehr realistisch dargestellt. Dabei ist jede Geschichte anders und besonders, genau wie einzelnen Figuren. Sie haben mir die Charaktere noch näher gebracht, so dass man im Nachhinein den ein oder anderen besser verstehen und sein Handeln eher nachvollziehen  konnte.

Die einzelnen Geschichten sind auch nicht einfach nur aneinandergereiht. Sie sind Erzählungen von Eden und durch kurze Zwischenspiele miteinander verbunden, so dass sie wie eine Einheit, ein Ganzes wirken.

Besonders habe ich mich auf Ivy's Geschichte gefreut,denn sie ist mir im Laufe der Trilogie unheimlich ans Herz gewachsen. Ihre Vergangenheit hat mich allerdings sehr getroffen und berührt, ist mir zu Herzen gegangen und ich bin unheimlich froh, dass sie bei den Vampiren, bei Scott, Mel, Eden und den anderen endlich erfahren konnte, was eine Familie ist.

Auf die einzelnen Schicksale und Geschichten möchte ich gar nicht näher eingehen. Jede ist anders und einzigartig, wie die einzelnen Charaktere selbst. Manche haben besser gefallen als andere, aber ich habe mit jeder Figur gefühlt und bin ihr noch ein bisschen näher gerückt. Ein schöner Abschluss.

Die Geschichten haben mir eine unterhaltsame und spannende Lesezeit beschert. Schade, dass es nun vorbei ist, den Mel, Eden und die anderen sind mir sehr ans Herz gewachsen.

Fazit:

Ein gelungener und interessanter Spin-Off, der mir die Figuren noch näher gebracht hat. Leseempfehlung!
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Rezension zu „Immortal Love. Ein Hauch von Menschlichkeit“ von Claudia Romes

Rezension zu
„Immortal Love. Ein Hauch von Menschlichkeit“
von Claudia Romes

Cover: Dark Diamonds




Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 26.10.2017
Aktuelle Ausgabe: 26.10.2017
Verlag: Dark Diamonds
ISBN: 9783646300536
E-Buch Text 415 Seiten
Sprache: Deutsch







Inhalt:

**Wenn Liebe mehr heißt als »für immer«** 
Als Sarah Heys sich nach einer Party auf den Weg nach Hause macht und dabei in einen schweren Autounfall verwickelt wird, scheint ihr Leben dem Ende nah. Doch dann taucht plötzlich ein Unbekannter auf und rettet sie. Wochen später begegnet sie dem geheimnisvollen Zachary, den Sarah als ihren Lebensretter wiedererkennt. Fasziniert von seiner Unnahbarkeit besucht sie ihn auf seinem Wohnsitz Schloss Glamis. Doch um das uralte Gemäuer rankt sich eine unheimliche Legende und die Tatsache, dass Sarah dem jungen Erben ihr Leben verdankt, lässt sie unabsichtlich zu einem Teil davon werden. Schon bald kann sie sich Zacharys Nähe nicht mehr entziehen und muss eine Entscheidung treffen, die sie für die Ewigkeit bindet.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm, einfach, aber packend, locker und leicht zu lesen. Ich war durch den detaillierten und lebendigen Erzählstil sofort mittendrin in der Handlung, wurde direkt ins Geschehen gezogen, konnte den Reader kaum zur Seite legen. 

Das Setting und vor allem die Atmosphäre haben mir sehr gut gefallen und mich sofort eingenommen. Das geheimnisvolle und düstere Schloss Glamis hat einen enormen Reiz auf mich ausgeübt, mich seinem mysteriösen und düsteren Geheimnis für sich eingenommen. Dazu eine schaurige Legende aus uralter Zeit. Es fiel mir sehr leicht mich ins das kleine schottische Dorf zu versetzen. Rätselhaft, merkwürdig, ein bisschen unheimlich und gruselig. Eine perfekte Mischung. 

Die Handlung und deren Entwicklung hat mir sehr gut gefallen. Eine gruselige Legende, die Auswirkungen bis in die Gegenwart hat und nicht nur das aktuelle Geschehen in dem kleinen schottischen Dorf beeinflusst, sondern auch das Wetter. Die Mischung aus altem Grusel und neuer Vampirgeschichte war sehr unterhaltsam, überraschend und hat mich mit der ein oder anderen Wendung gefesselt und gepackt. 

Die Charaktere waren sehr vielseitig gezeichnet. Auch hier war es nicht immer ganz eindeutig, wer zu den Guten und wer zu den Bösen zählte. Geheimnisvolle und undurchsichtige Figuren, liebenswerte Personen und merkwürdige Gestalten sorgten für Abwechslung.

Zach habe ich vom ersten Moment an in mein Herz geschlossen. Seine aufopferungsvolle und verschlossene Art, aber auch seine geheimnisvolle Aura haben dazu beigetragen. 
Sarah war mir auch sofort sympathisch, ich habe mit ihr gerätselt und gefiebert.

Eine überraschende, mysteriöse und sehr unterhaltsame Vampirgeschichte, die mich gefesselt und gepackt hat, voller Mystery und dunklen Geheimnissen.

Fazit:

Eine fantastische Geschichte, die mich gefesselt und gepackt hat. Absolute Leseempfehlung!
★★★★★
5 von 5 Sternen

Rezension zu „Love him: Verbotene Liebe“ von Sarah Saxx

Rezension zu 
„Love him: Verbotene Liebe“ 
von Sarah Saxx







Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 31.12.2017
Aktuelle Ausgabe: 31.12.2017
ISBN: B078RCD8LT
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 264 Seiten
Sprache: Deutsch








Inhalt:

Meredith hat mit privatem und beruflichem Chaos zu kämpfen. Um den Kopf frei zu kriegen, beobachtet sie in ihrer Freizeit Dennis, einen attraktiven jungen Mann, der auf seiner Website täglich für seine Abonnenten strippt. Es dauert nicht lange und die beiden beginnen eine heiße Affäre, die auch seine familiären Probleme in den Hintergrund rücken lässt. Für Meredith und Dennis ist die gemeinsame Zeit wie Balsam für die Seele, weshalb sie vereinbaren, nicht über Themen zu sprechen, die ihre Stimmung trüben könnten. 
Doch das stellt sich schon bald als fataler Fehler heraus. Denn als Meredith ihren neuen Job als Dozentin am Greenwater Hill-College antritt, müssen die beiden feststellen, dass sie mehr verbindet, als ihnen lieb ist … 

Meine Meinung:

Auf diesen neuen Teil der „Greenwater Hill Love Stories“ habe ich mich sehr gefreut. Die einzelnen Bände sind jedoch in sich abgeschlossen und können ohne Kenntnisse der Vorgänger gelesen werden. Dennoch finde ich es immer wieder schön, alte Bekannte aus den vorherigen Büchern zu treffen und am Rande mitzuerleben, wie es mit ihnen weiter gegangen ist.

Der Schreibstil ist super schnell zu lesen, sehr flüssig, einfach und irgendwie locker und flockig, so dass ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte. Der Einstieg ist mir enorm leicht gefallen. Ich war direkt mittendrin in der Geschichte. 

Die verschiedenen Erzählperspektiven haben mir sehr gut gefallen. Dadurch konnte ich gut sowohl in die Gedankenwelt von Meredith als auch von Dennis eintauchen, ihre Handlungen und Gedanken besser nachvollziehen und verstehen.

Das Setting gefällt mir unheimlich gut, es macht einfach Spaß, wieder dort in Greenwater Hill zu sein. Ich hoffe es gelingt den Bewohnern, die Stadt attraktiver zu gestalten, mehr Einwohner anzulocken und sie zu erhalten. Bisher sind ja schon einige neue Bewohner hinzugekommen,das Städtchen entwickelt sich immer weiter.
Greenwater Hill ist sehr lebendig und bildhaft dargestellt, so dass ich es deutlich vor mir sehen konnte.

Es ist einfach ein wundervolles, charmantes Städtchen, eine tolle Kulisse für diese lesenswerte Romanreihe, die mich verzaubert hat.

Die Handlung war glaubwürdig dargestellt, sehr real und nachvollziehbar. Eine Geschichte, wie sie überall passieren könnte. 

Die Handlung war sehr gefühlvoll, romantisch, sexy, aber auch spannend und im Hinblick auf die Vergangenheit und die familiären Situation der Protagonisten gesehen tragisch und berührend, mit ernsten Themen gespickt.

Das Ende war zwar vorhersehbar, aber dies hat meinem Lesevergnügen keinen Abbruch getan. Ich habe die ganze Zeit mit den Protagonisten gefiebert und gehofft, dass sie trotz der Widerstände einen Weg zusammenfinden. 

Die Figuren waren liebevoll und lebendig gezeichnet. Sie wirken sehr natürlich und real, wie Menschen von nebenan.Meredith hat mit einigen Schwierigkeiten aus ihrer Vergangenheit zu kämpfen und findet Ablenkung bei Dennis, der im Internet strippt, um seiner Schwester den Drogenentzug bezahlen zu können. Die Hintergründe sind nicht einfach und wirklich tragisch. Meredith und Dennis genießen ihre Zeit, erzählen sich aber nichts persönliches und stehen so eines Tages vor einem großen Problem.

Eine schöne, emotionale und kurzweilige Liebesgeschichte, die sich vor einer charmanten Kulisse abspielt, die mich gut unterhalten und mir eine schöne Lesezeit beschert hat. Eintauchen, abschalten und genießen.

Fazit:

Wieder eine gelungene und schöne Geschichte aus Greenwater Hill. Absolute Leseempfehlung!
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Mein SuB kommt zu Wort # 8


"Mein SuB kommt zu Wort" ist eine monatliche Aktion von Anna von AnnasBucherstapel.de.

Die Aktion findet immer am 20. des Monats statt, unabhängig des Wochentages. Teilnehmen darf jeder, wann immer er Lust und Zeit dazu hat. 

Los geht's:

Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)

Aktuell bin ich 317 Bücher und 215 eBooks hoch (insgesamt 532).

Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze!

Meine Pflege läuft gut, ich wachse und gedeihe ;-) Im Moment lässt sich Christine leider viel zu leicht von neuen Büchern verführen. Es sind schon wieder unzählige hinzugekommen. Den Stand vom Vormonat überschreite ich um 42 Bücher. Aber es war ja auch noch Weihnachten...

Mein neuster Zuwachs (Gewinne aus einer Challenge):




Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)




Als letztes hat mich „Love him: Verbotene Liebe“ von Sarah Saxx verlassen. Das Reziexemplar ist kaum eingezogen auch schon von Christine gelesen worden. Eine Rezi hat sie allerdings noch nicht verfasst, die folgt im Laufe des Tages. Aber sie mag diese Reihe sehr gerne..






Neues Jahr, neue Ziele – lieber SuB, welche Ziele hat dein Besitzer für dich in 2018? Gibt es Challenges, die beim Erreichen der Ziele helfen sollen?

Gar keine Ziele, denn Vorsätze den SuB betreffend bleiben immer nur Vorsätze. Christine nimmt an vielen Challenges teil, aber sie sind im Endeffekt doch wieder nicht zum SuB-Abbau geeignet. Aber das ist auch gut so, ich möchte schließlich nicht zu stark abnehmen, sonst leide ich noch unter Untergewicht.Das geht nicht.

So, das war es für heute.
Bis bald!

Christine's SuBito

Freitag, 19. Januar 2018

Lesewoche # 35


Bei Johnni von Unendliche Geschichte findet  diese tolle Mitmach-Aktion statt.


Immer freitags sollen die folgenden Fragen zu deiner Lesewoche beantwortet werden, wobei die ersten vier Fragen immer gleich sind und die fünfte variiert.


Ich freue mich und mache gerne mit! Los geht's!

 1. Hattest du in der vergangenen Woche viel Zeit und Lust zu lesen?

Ich habe diese Woche fast Tag und Nacht gelesen, um mich von dem Tod meines Vaters abzulenken. Wenn ich keine Termine bzgl. der Beerdigung wahrgenommen habe, habe ich gelesen.

2. Welches Buch/ welche Bücher hast du in der vergangenen Woche gelesen und war ein besonderes Highlight dabei?

Ich habe in dieser Woche 7 Bücher beendet, wobei 3 davon wirklich sehr kurz waren und zusammen ein Buch ergaben. Eine gute Lesewoche, keine schlechten Bücher, aber auch kein echtes Highlight..







Und dann habe ich gemeinsam mit meinem Sohn noch „Der 999.823ste Wunsch“ von Brandon Robshaw gelesen - Eine witzige, kurzweilige und sehr unterhaltsame Geschichte. Absolute Leseempfehlung. 5/5 Sternen





3. Welchen Beitrag, den du in der vergangenen Woche auf deinem Blog veröffentlicht/auf einem anderen Blog entdeckt hast, möchtest du deinen Lesern besonders empfehlen?

Diese Woche gab es aufgrund meiner persönlichen Situation nur ein paar Rezis, auf anderen Blogs habe ich kaum gestöbert.

4. Wie sehen deine (Lese-)Pläne für das Wochenende und die kommende Woche aus?

Lesen = Ablenkung.

Ich möchte zuerst einmal die Bücher beenden, die ich begonnen habe:



Außerdem möchte ich „SoulSystems 1: Finde, was du liebst“ von Vivien Summer lesen. 

5. Auf welches Buch, das 2018 erscheint, freust du dich besonders?

Es gibt einige Bücher, auf die ich mich freue. Diese zwei erscheinen bald:



Wie war eure Lesewoche?

Einen schönen Freitag
Eure Christine

Mittwoch, 17. Januar 2018

Rezension zu „Mit allem, was ich habe“ von Jodi Ellen Malpas

Rezension zu 
„Mit allem, was ich habe“ 
von Jodi Ellen Malpas


Cover: MIRA





Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 13.11.2017
Aktuelle Ausgabe: 13.11.2017
ISBN: 9783956497049
Flexibler Einband 464 Seiten
Sprache: Deutsch






Inhalt:

Roter Teppich, Champagner und wilde Partys! Jeder hält Camille Logan für ein verwöhntes It-Girl, das von Daddys Vermögen lebt. Dabei wünscht sich Camille nichts mehr als aus dem goldenen Käfig auszubrechen. Umso entsetzter ist sie, dass ihr Vater einen Bodyguard für sie engagiert hat, der Tag und Nacht nicht von ihrer Seite weicht. Beim ersten Blick in die dunklen Augen ihres neuen Beschützer ist ihr klar: Eigentlich braucht sie Schutz vor ihrer Begierde nach diesem Mann.

Meine Meinung:

Der Schreibstil war recht angenehm, einfach und locker. Die Dialoge waren witzig, spritzig und frisch und haben mich gut unterhalten. Manchmal allerdings ein etwas zu ausschweifender Erzählstil.

Die Geschichte wird sowohl aus der Sich von Camille und Jake geschrieben. Dadurch hat man einen guten Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelten beider Protagonisten.Dennoch hat es etwas gedauert, bis ich mich mit Camille arrangieren konnte.

Die Grundidee hat mir gut gefallen und hat einiges an Potential. Die Handlung begann gut, spannend und interessant, hat dann aber etwas nachgelassen. Eigentlich liebe ich solche romantischen und prickelnden Geschichten sehr. Doch hier ist mir die Handlung zu schnell voran geschritten. Innerhalb weniger Tage haben sich starke Gefühle entwickelt und sich die Personen grundlegend geändert. Das wirkte auf mich etwas unglaubwürdig. Hier hätte ich mir mehr Zeit gewünscht. Andere Szenen hingegen waren zu langatmig geschildert. Ein bisschen mehr Spannung hätte der Geschichte auch nicht geschadet. Teilweise ist die Handlung auch sehr tiefgründig und kratzt nicht nur an der Oberfläche. Alles in allem etwas sprunghaft. Ansonsten eine lockere und leichte Geschichte.

Camille und Jake waren sehr unterschiedliche Charaktere und haben viel Farbe in die Handlung gebracht. Beide haben zu Beginn viele Vorurteile, die sie nach und nach überwinden und sich annähern. Nachdem ich mich an die zickige, naive und nervige Camille gewöhnt habe, konnte ich doch noch ganz gut mit ihr fiebern.

Eine nette, lockere Geschichte für Zwischendurch, die allerdings einige Längen aufweist, an anderen Stellen zu schnell voranschreitet und der das gewisse Etwas fehlt. Dennoch recht unterhaltsam.

Fazit:

Eine schöne, locker-leichte Liebesgeschichte für Zwischendurch, die allerdings ein paar Längen aufweist.
★★
3 von 5 Sternen