Donnerstag, 14. Dezember 2017

Top Ten Thursday ~ Märchen



Der Top Ten Thursday, der von Steffis Bücherbloggeria  aus zeitlichen Gründen abgegeben wurde, wir nun von Aleshanee von  Weltenwanderer weitergeführt.

Das heutige Thema lautet

Deine 10 liebsten Märchenadaptionen

 Oh welch wunderbares und passendes Thema für die Weihnachtszeit. Ich liebe Märchen und Märchenadaptionen. Ich habe schon sehr viele mal mehr, mal weniger gute gelesen und unzählige schlummern noch auf meinem SuB.
Ich muss feststellen, dass die meisten Märchenadaptionen in meinem Bücherregal aus dem Impress Verlag bzw. dem Drachenmondverlag stammen. Meine liebste Autorin ist dabei Jennifer Alice Jager.


Hier kommt meine Auswahl - die letzten drei Bücher liegen noch auf meinem SuB.






Kennt ihr das ein oder andere Buch? Lest ihr gerne Märchenadaptionen?

Einen schönen Donnerstag
Eure Christine
 

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Rezension zu „Call it magic - Vampirblues“ von Cat Dylan

Rezension zu 
„Call it magic - Vampirblues“ 
von Cat Dylan

Cover: Dark Diamonds



Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe: 30.11.2017
Aktuelle Ausgabe: 30.11.2017
Verlag: Dark Diamonds
ISBN: 9783646300710
E-Buch Text 340 Seiten
Sprache: Deutsch







Inhalt:

**Auch Vampire haben ein Herz zu verlieren…** 
Es ist nun fünfundzwanzig Jahre her, dass Kion durch einen unglücklichen Bindungszauber das Herz gebrochen wurde. Für einen über ein Jahrhundert lebenden Vampir sollte das nur ein Tropfen auf den heißen Stein der Zeit sein, doch Kion hat den Verlust seiner großen Liebe bis heute nicht verkraftet. Seitdem meidet er Schottland wie die Pest. Bis ihn seine beruflichen Wege doch wieder in den hohen Norden führen und er die Bekanntschaft mit der Vampirin Tuesday macht. Tuesday hat als Detektivin nicht nur ein Händchen dafür, hinter die Geheimnisse anderer Wesen zu kommen, sie hat der Liebe auch schon lange abgeschworen. Dennoch kann sie nichts dagegen tun, dass ihr bei der Begegnung mit dem imposanten Mann im James-Dean-Look schlagartig die Knie weich werden… 

Meine Meinung:

Dies ist der drittevierte Teil der "Call it Magic"-Reihe. Die einzelnen Teile sind unabhängig voneinander lesbar, da jeweils ein anderes Pärchen im Vordergrund steht. Es gibt allerdings Handlungsstränge, die sich durch die Bände ziehen, sich verbinden und ein großes Ganzes ergeben. Deshalb würde ich jedem raten, die richtige Reihenfolge einzuhalten.

Der Schreibstil ist einfach, sehr angenehm, flüssig und schnell zu lesen. Außerdem sehr lebendig und amüsant, ich musste oft schmunzeln. Die Seiten sind nur so dahingeflogen, es hat mir sehr viel Spaß bereitet, der Geschichte von Day und Kion zu folgen. Die Autorin hat einfach einen unheimlich einnehmenden Schreibstil.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Kion und Day erzählt. Dadurch hat man in beide Personen, Sichtweisen, Gefühle und Gedankenwelten einen guten Einblick und weiß zu jeder Zeit, was in ihnen vorgeht und sie zu ihrem Handeln bewegt. Dadurch ist es mir auch sehr leicht gefallen, mich in beide Protagonisten hineinzuversetzen, sie zu verstehen und mit ihnen zu fühlen.

Auch dieser Teil hat mir wieder sehr gut gefallen, mich gefesselt und gepackt. Die Handlung ist spannend und interessant, humorvoll, besticht durch unvorhersehbare Ereignisse und Wendungen. Viele Handlungsfäden aus den ersten Teilen werden wieder aufgegriffen und weitergesponnen. Es werden einige Dinge geklärt, viele Fragen und Rätsel sind aber noch offen. Es steht nicht nur die Liebesgeschichte im Vordergrund. Widrigkeiten von außen stellen sich den Freunden und Brüdern in Weg, genauso wie innere Konflikte. Die Handlung ist sehr vielseitig und abwechslungsreich und bringt die ein oder andere Überraschung mit sich. Besonders hat mir gefallen, dass wir nach dem offenen Ende von Band 3 Alec und Cary wiedertreffen und ihre Geschichte weiter verfolgt wird.

Die Geschichte ist gefühlsgeladen und emotional. Ich habe richtig mitgefiebert, gehofft und gebangt, war wütend, mich gefreut und gelacht. Ein richtiges Gefühlschaos. Am Ende war ich einfach nur glücklich und hatte ein dickes Grinsen im Gesicht.

Die Figuren sind sehr lebendig, facettenreich, abwechslungsreich und divergent gezeichnet. Sie handeln nachvollziehbar und ihrem Charakter entsprechend. Aber auch die Nebenfiguren agieren sehr bunt und vielfältig. Besonders gut hat mir gefallen, dass die ganze Gruppe sehr in die Handlung involviert ist und wir weiterhin viel über Morgan und Eliza, Ash und Megan, Alec und Cary erfahren, wie sich ihre Beziehung und sie sich selbst weiter entwickeln. Der Fokus liegt nicht komplett auf den beiden Hauptfiguren, auch die Nebencharaktere bekommen alle ihren Platz.

Kion und Day sind ein unschlagbares Team, ein tolles Protagonistenpaar, das es mir unheimlich eicht gemacht hat, sie zu mögen. Kion hatte ich vorher gar nicht so im Blickfeld, doch er ist einfach ein toller Kerl.

Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht, das Hin und Her der beiden zu verfolgen, die knisternde Anziehung zu spüren und die Widrigkeiten, die sich in ihren Weg stellen, gemeinsam mit ihnen zu bestehen. Auch über das andere Happy End habe ich mich riesig gefreut.

Das Buch hat mir eine spannende, humorvolle und fesselnde Lesezeit beschert mich sehr gut unterhalten. Ich liebe diese Reihe. Und ich habe das Gefühl, sie wird von Band zu Band besser- obwohl das kaum möglich ist, denn schon der erste Teil hat mich vollkommen überzeugt.

Fazit:

Eine abwechslungsreiche, unterhaltsame, fesselnde, dramatische und spannende Geschichte mit Humor und viel Gefühl. Absolute Leseempfehlung!
★★★★★
5 von 5 Sternen

Rezension zu „Was auch immer war“ von Victoria Bloom

Rezension zu 
„Was auch immer war“ 
von Victoria Bloom

Cover: Edel Elements



Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe: 07.12.2017
Aktuelle Ausgabe: 07.12.2017
Verlag: Edel Elements
ISBN: 9783962150358
E-Buch Text
Sprache: Deutsch








Inhalt:

Einfach von vorne anfangen und alles hinter sich lassen.
Genau das macht Maya, als sie eines Abends ihre Sachen packt, sich eine neue Handy-Nummer zulegt und in eine fremde Stadt zieht und die Uni wechselt.
Ihre Mitbewohnerin Anna wird ihr schnell eine gute Freundin und so kann sich Maya voll und ganz auf ihr neues Leben konzentrieren. Von Männern hat sie eigentlich die Nase voll, doch sie fühlt sich mehr und mehr zu dem wortkargen Jacob hingezogen. Und was läuft da eigentlich zwischen Anna und ihrem besten Freund?
Maya genießt ihre neuen Erfahrungen in vollen Zügen und merkt gar nicht, dass sie von jemandem beobachtet wird...

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr schlicht und einfach, sehr locker und leicht, flüssig und schnell zu lesen, so dass man nur so durch die Seiten fliegt.

Die Geschichte hat mir ganz gut gefallen, sie ist süß und es macht großen Spaß die Entwicklung von Maya und Jacob zu verfolgen. Die zweite Liebesgeschichte zwischen Anna und Mason finde ich auch richtig toll, vor allem da die beiden Pärchen so komplett unterschiedlich sind. Bei Mason und Anna sprudeln die Gefühle richtig über, da kocht, knistert und brodelt es, während es bei Maya und Jacob eine langsame Annäherung ist und sich dort erst einmal ganz gemächlich eine normale freundschaftliche Beziehung aufbaut. Etwas schade finde ich, dass die Beziehung / Freundschaft zwischen Jacob und Maya doch so wenig Handlungsraum einnimmt. Da hätte ich mir mehr gewünscht. Mehr Gefühl, denn davon war zwischen den beiden kaum etwas zu spüren. Und als sich am Ende endlich ganz zart und vorsichtig etwas zu entwickeln scheint, ist es leider schon wieder vorbei. Warten auf die Fortsetzung ist angesagt.
Es passiert einfach zu wenig. Es wird viel über Mayas Gedanken- und Gefühlswelt erzählt, aber das sind die sich immer wiederholende Überlegungen, Meinungen und Erinnerungen. Dies hat mich leider etwas genervt und wenig Neues gebracht.

Die Charaktere waren sehr lebendig beschrieben. Vor allem Anna und Jacob sind mir ans Herz gewachsen, auch wenn Jacob etwas blass geblieben ist. Mason hat mich etwas gespalten. Auf der einen Seite ist er ein toller Kumpel, auf der anderen Seite so blind und verblendet. Ich hoffe, dass er mal irgendwann so richtig auf die Nase fällt und seine Lektion lernt.

Das Buch ist eine nette und süße Geschichte, die sich sehr locker und leicht lesen lässt, der es aber ein bisschen an Tiefe und Handlung fehlt. Die Liebesgeschichte zwischen Maya und Jacob ist fast gar nicht vorhanden und nimmt zu wenig Platz ein. Dennoch bin ich gespannt wie es nach dem fiesen Cliffhanger am Ende weitergeht.

Fazit:

Eine nette Geschichte, ein süßer Auftakt einer Trilogie, die aber noch Potential nach oben aufweist.
★★
3 von 5 Sternen

Cover Theme Day # 17


Jeden Mittwoch findet bei Charleen von Charleen's Traumbibliothek der Cover Theme Day statt. Es gibt ein bestimmtes Thema, zu dem jeweils ein passendes Cover gezeigt wird.

Das heutige Thema lautet:

Zeige ein Cover mit einem hölzernen Gegenstand


Ich war schon kurz vor dem Aufgeben und dacht, ich muss diesen CTD ausfallen lassen. Doch dann ist mir doch noch ein Buch mit passendem Cover in die Hand gefallen.
Hier geht es zu meiner Rezi.

 „Taste of Love - Geheimzutat Liebe“ von Poppy J. Anderson 

 

 
Inhalt:

 Andrew Knight ist neuer Stern am Bostoner Gastrohimmel - doch mittlerweile total ausgebrannt. Beim spontanen Kurzurlaub in Maine trifft er auf Brooke Day, die den lokalen kulinarischen Geheimtipp leitet und nicht ahnt, wer sich da bei ihr einquartiert. Gemeinsam machen sie aus dem bisher erfolglosen Geheimtipp eine In-Location, und Andrew hat zum ersten Mal seit Jahren wieder Spaß beim Kochen. Doch kann Brooke ihm verzeihen, dass er ihr nicht die Wahrheit gesagt hat?

 
 
 

 
Kennt ihr das Buch bzw. die Reihe?
Gefällt euch das Cover?

Einen schönen Mittwoch


Eure Christine

 
Übrigens: Anstatt hier alle eure Kommentare zu beantworten, besuche ich lieber euren Beitrag.

Dienstag, 12. Dezember 2017

Gemeinsam Lesen #100

Bei Schlunzen-Bücher findet jeden Dienstag die Aktion "Gemeinsam Lesen" statt, und auch diesmal bin ich wieder mit dabei. Die Idee gefällt mir gut.
Es gibt jede Woche 4 Fragen, wobei die ersten drei immer gleich sind und nur die vierte Frage variiert.





Hier sind meine Antworten:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade „Call it magic - Vampirblues“ von Cat Dylan
 und bin bei 50 %.

Und darum geht es:
 **Auch Vampire haben ein Herz zu verlieren…** Es ist nun fünfundzwanzig Jahre her, dass Kion durch einen unglücklichen Bindungszauber das Herz gebrochen wurde. Für einen über ein Jahrhundert lebenden Vampir sollte das nur ein Tropfen auf den heißen Stein der Zeit sein, doch Kion hat den Verlust seiner großen Liebe bis heute nicht verkraftet. Seitdem meidet er Schottland wie die Pest. Bis ihn seine beruflichen Wege doch wieder in den hohen Norden führen und er die Bekanntschaft mit der Vampirin Tuesday macht. Tuesday hat als Detektivin nicht nur ein Händchen dafür, hinter die Geheimnisse anderer Wesen zu kommen, sie hat der Liebe auch schon lange abgeschworen. Dennoch kann sie nichts dagegen tun, dass ihr bei der Begegnung mit dem imposanten Mann im James-Dean-Look schlagartig die Knie weich werden… 


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Er räusperte sich und das Violett seiner Augen strahlte fast heller als die Lichter über ihm.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Oh, ich liebe diese Reihe! Und ich habe das Gefühl, dass sie von Buch zu Buch besser wird. Obwohl das fast nicht möglich ist. Schon der erste Teil konnte mich komplett umhauen und die Begeisterung hat sich bis zu diesem 4. Teil noch gesteigert. Toll finde ich, dass jeder Teil einzeln und alleine für sich gelesen werden kann und es dennoch ein großes Ganzes ergibt.  Dennoch ist es nicht fatal, wenn man die vorherigen Ereignisse nicht mehr zu 100 % im Kopf hat.
Hier finde ich es besonders toll, dass wir nach dem offenen Ende aus Band 3 neben den neuen Protagonisten auch Alec und Cary wieder sehen und ihre Geschichte weiter verfolgt wird.


  4.  Zu welchem Buch hast du deine erste Rezension verfasst?

LovelyBooks sei Dank ist dies eine ganz einfache Frage.
Meine erste Rezi am 01.09.2014 war zu

„Weil ich Layken liebe“ von Colleen Hoover




 Was lest ihr gerade? Wisst ihr noch, welches Buch ihr als erstes rezensiert habt?

Einen schönen Dienstag
Eure Christine

Übrigens: Anstatt hier alle eure Kommentare zu beantworten, besuche ich lieber euren Beitrag.

Montag, 11. Dezember 2017

Rezension zu „Gregs Tagebuch 12 - Und tschüss!“ von Jeff Kinney

Rezension zu
„Gregs Tagebuch 12 - Und tschüss!“
von Jeff Kinney

Cover: Baumhaus



Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 14.11.2017
Aktuelle Ausgabe : 14.11.2017
Verlag : Baumhaus
ISBN: 9783833936562
Fester Einband 224 Seiten
Sprache: Deutsch







Inhalt:

Sein erster selbst gedrehter Horrorfilm mit Rupert und ein paar Gummiwürmern in den Hauptrollen ist kaum im Kasten, da bahnt sich für Greg schon ein neues Abenteuer an. Und auch diesmal heißt es: Angriff auf die Lachmuskeln garantiert. Denn Familie Heffley fliegt in den Urlaub! Doch was zuerst wie entspannte Ferien klingt, wird am Ende ganz schön chaotisch und turbulent. Typisch Greg eben!

Unsere Meinung:

Ich habe das Buch gemeinsam mit meiner Tochter gelesen. Sie liebt diese Reihe und zusammen lesen gehört hier irgendwie dazu. Obwohl sie gerade eine richtige Leseflaute hat, musste dieses Buch sofort gekauft und gelesen werden. 

Meine Tochter meint: Hier ist jedes einzelne Buch einfach grandios!

Der Schreibstil ist sehr einfach, leicht verständlich und schnell zu lesen. Vor allem aber witzig und sehr unterhaltsam. Viel zu schnell sind wir hier durch die Seiten geflogen. 

Es gab so viele tolle und witzige Szenen. Weihnachten im "Paradies" ist eben bei den Heffleys nicht besonders paradiesisch oder gar erholsam. Dafür ist er für den Leser umso lustiger. Dazu die passenden Zeichnungen, die den Text ergänzen und untermalen. Einfach perfekt. Das Buch war leider viel zu kurz! 

Eine tolle Reihe für zwischendurch, vor allem für junge Leser und auch Lesemuffel können hier animiert werden. 

Fazit:

Wieder eine absolut geniale und witzige Geschichte. Absolute Leseempfehlung!
Meine Tochter vergibt:
★★★★★
5 von 5 Sternen

MOMENTS Lesechallenge 2018


Bei Anni-chan findet zum ersten Mal die MOMENTS Lesechallenge 2018 statt.


In dieser Challenge geht es darum, 24 Bücher aus dem MOMENTS Verlag zu lesen und zu rezensieren. Der Großteil der Challenge wird dabei über Facebook ablaufen. Hier findet ihr die Gruppe.

Regeln:

  • Es dürfen von 24 Titeln 7 Kurzgeschichten darunter fallen.
  • Start: 1. Januar 2018 / Ende: 31. Dezember 2018
  • Pro gelesenem Buch:
    • 1x Rezension (Idealfall: Amazonrezensionslink in die Challengeseite eintragen [gern auch weitere Plattformen wie: Thalia / Verlagswebsite)
  • Alle bisher erschienenen Bücher aus dem Verlag dürfen verwendet werden.
  • Ist der Beitrag zum Buch fertig gestellt, die Rezension auf mind. Amazon hochgeladen, trägt man sich in ein Formular auf der Challengeseite ein. Von meiner Seite aus kommen regelmäßige Updates und Infos zu den Neuerscheinungen des Verlags, damit hier auch alle auf 24 kommen. 😉
  • Es sollten wechselnde 24 Momente sein, um die es geht – keine 50/50 Teilung 2er gleicher Momente.
  • Sind alle 24 Momente gefüllt, nimmt man automatisch an einem 24-Moments-Goodiepaket inkl. Printexemplaren teil – insgesamt verlosen wir 4 solcher Pakete.
Zwischendurch wird Isabelle vom Moments Verlag 1-2x im Monat in der Facebook-Gruppe Zusatzaufgaben posten, die ihr erfüllen könnt, aber nicht müsst. Allerdings gibt es dabei dann auch die ein oder andere Überraschung. 😉
Hashtags sind folgende: #moments #lesechallenge #24momente
Meine gelesenen Bücher:
Januar



Rezension zu „Glück schmeckt nach Popcorn“ von Marie Adams

Rezension zu 
„Glück schmeckt nach Popcorn“ 
von Marie Adams

Cover: Blanvalet





Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 20.11.2017
Aktuelle Ausgabe : 20.11.2017
Verlag : Blanvalet
ISBN: 9783734104947
Flexibler Einband 320 Seiten
Sprache: Deutsch







Inhalt:

Vorhang auf für einen wunderbaren Roman über Glück, zweite Chancen und ganz viel Kino!
Martha führt ein kleines, aber renommiertes Programmkino – in dem sich allerlei Intellektuelle, Filmkritiker und Cineasten tummeln. Wie die meisten ihrer Gäste glaubt sie nicht an Happy Ends. Die gibt es im echten Leben schließlich auch nicht. Als ihre Mitarbeiterin und beste Freundin Susanna schwanger wird und der Liebe wegen wegzieht, gibt sie dem jungen Filmstudenten Erik eine Chance. Doch schon bald treibt er sie mit seinem Optimismus in den Wahnsinn. Er arbeitet nicht nur hinter den Kulissen an seinem Gute-Laune-Debüt, sondern möchte Martha auch noch davon überzeugen, dass das große Glück auch jenseits der Leinwand möglich ist.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, leider aber teilweise etwas langatmig. Dadurch fiel es mir sehr schwer in einen Lesefluss zu finden.

Das alte Kino als Setting hat mir sehr gut gefallen. Das Ambiente wird auch sehr deutlich beschrieben, so dass ein schönes Bild vor meinen Augen entstanden ist.

Allerdings haben mir weder die Handlung noch die Charaktere zugesagt. Neben der langatmigen und spannungsarmen Geschichte und den unsympathischen Figuren waren das größte Manko die fehlenden Gefühle. Zwischendurch habe ich manche Szenen nur noch quergelesen, da sie einfach uninteressant, schwerfällig und langweilig waren.

Zu einer Liebesgeschichte gehören Emotionen. Leider konnte ich diese hier nicht finden. Zwischen den Charakteren kamen keine Gefühle auf, ich konnte keine Verbindung spüren, kein Knistern, keine aufregende Verliebtheit. Die Entwicklung hat einfach gefehlt. Auf einmal waren Gefühle und das große Happy End da. Aber der Weg dahin, der das Ganze bei einem Liebesroman ausmacht, hat gefehlt.

Zur Protagonistin Martha konnte ich keine Verbindung aufbauen. Sie ist kalt, unfreundlich, ständig am jammern und bemitleidet sich nur selbst. Sie war mir komplett unsympathisch. Dies hat sich auch im Laufe der Handlung nicht geändert. Martha hätte ich manchmal einfach nur gerne durchgeschüttelt und sie am liebsten in die richtige Richtung gelenkt.
Einzig Erik war mir sympathisch. Während Stefan immer mehr negative Punkte gesammelt hat, ist mir Erik richtig ans Herz gewachsen. Zwischendurch tat er mir unheimlich leid.

Die Geschichte konnte mich leider nicht berühren. Sie war zu aufgesetzt, zu emotionslos und zu spannungsarm. Dadurch hat sie sich unheimlich in die Länge gezogen, ohne dass wirklich etwas passiert ist. Schade.

Fazit:


Das Setting hat mir unheimlich gut gefallen, allerdings ist die Umsetzung durch die spannungsarme, emotionslose Handlung und die unsympathische Protagonistin nicht geglückt.
★★☆
2 von 5 Sternen

Rezension zu „Pferde verstehen mit Ostwind“ von Almut Schmidt

Rezension zu
„Pferde verstehen mit Ostwind“
von Almut Schmidt

Cover: cbj



Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 10.07.2017
Aktuelle Ausgabe : 10.07.2017
Verlag : cbj
ISBN: 9783570174791
Fester Einband 112 Seiten
Sprache: Deutsch






Inhalt:

Pferde richtig verstehen - reiten lernen wie Mika! Wer möchte nicht reiten können wie Mika aus dem Film Ostwind? Frei und ungebunden sein und sein Pferd verstehen? Hier bekommen Ostwind-Fans Tipps zum Umgang mit dem Pferd und reiten lernen – inklusive Interview mit Kenzie Dysli, bekannte Pferdetrainerin für den Film Ostwind.

Unsere Meinung:

Meine Tochter ist eine absolute Pferdenärrin, reitet seit über 6 Jahren und ist ein absoluter Ostwind-Fan. Als wir dieses Buch in der Verlagsvorschau gesehen haben, war für meine Tochter klar, dass sie das Buch haben muss.

Das Buch ist schön gegliedert und leicht verständlich. Der Schreibstil ist auf die Altersklasse abgestimmt, eine etwas größere Schrift erleichtert jüngeren Kindern das Lesen. Darüber hinaus wird der Leser direkt angesprochen, was den Einstieg, den Zugang und das Verständnis gefördert haben.

Besonders die Aufmachung gefällt uns sehr gut. Das Buch enthält viele schöne Fotos, einige Schnappschüsse mit Ostwind und Mika und auch 34 ist dabei. Dazwischen immer wieder andere Bilder von Pferden zur Veranschaulichung sowie Zeichnungen.

Hier wird Basiswissen, Grundkenntnisse und einige schöne Tipps und Ratschläge kindgerecht vermittelt. Interessantes Wissen rund ums Pferd, Pferdesprache, Körpersprache, Vertrauen und Beschäftigung mit dem Pferd sind einige Themen, die angesprochen werden.

Uns hat das Buch gut gefallen, vor allem natürlich die tollen Fotos fand meine Tochter super. Da sie schon einige Jahre reitet, hielt das Buch nicht viele Neuigkeiten für sie bereit. Dennoch hat es uns gut unterhalten.

Fazit:

Ein schönes Sachbuch zum Thema Pferde mit tollen Bildern.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Sonntag, 10. Dezember 2017

Rezension zu „Der verwunschene Gott“ von Laura Labas

Rezension zu 
„Der verwunschene Gott“ 
von Laura Labas

Cover: Drachenmond-Verlag



Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 05.10.2017
Aktuelle Ausgabe : 05.10.2017
ISBN: 9783959913348
Flexibler Einband 400 Seiten
Sprache: Deutsch







Inhalt:

Morgan Vespasian verdient sich ihren Unterhalt als Schmugglerin. Seit sie vom Alphawolf der Schmuggler entführt wurde, ist sie dazu verdammt, ihre Lebensschuld abzuarbeiten. Während eines Auftrags wird sie verraten und gerät zwischen die Fronten eines vergessenen Prinzen und eines verfluchten Gottes, die auf der Suche nach einem verwunschenen Schloss sind. Morgan muss sich schon bald für eine Seite entscheiden und bestimmt mit ihrer Wahl das Schicksal des gesamten Königreiches.

Meine Meinung:


Der Schreibstil ist sehr angenehm, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Vor allem erlebt man hier mit allen Sinnen. Der Erzählstil ist sehr bildgewaltig. Ich konnte die Umgebung nicht nur deutlich vor mir sehen, ich konnte sie auch riechen und fühlen und schmecken.

Die Handlung und deren Entwicklung hat mir sehr gut gefallen. Der Prolog, der in die Geschichte mit dem Märchen Rotkäppchen einführte, fand ich toll und super gelungen. Die Anlehnung an die Märchenwelt, die immer wieder auftreten, haben mir sehr gefallen. Die Handlung war durchweg spannend und interessant, mysteriös und geheimnisvoll, vor allem aber sehr überraschend und hat immer wieder neue Gesichtspunkte aufgerufen. Die Handlung wurde immer wieder in eine andere Richtung gelenkt, als ich vermutet habe. Mit meinen Spekulationen bin ich nie sonderlich weit gekommen. Vor allem auch durch die verschiedenen Perspektiven und Handlungsstränge, die zuerst etwas verwirren, aber nach und nach zusammenfinden und ein großes Ganzes ergeben. Am Ende des ersten Bandes sind noch viele Fragen und Rätsel offen, so dass ich unheimlich neugierig auf die Fortsetzung bin.

Auch das Setting ist detailliert gezeichnet, eine neuartige und interessante Welt, die mir sehr gut gefallen hat. Ab und zu wurde ich allerdings von zu vielen neuen Einrücken etwas erdrückt. Dennoch ist diese magische und fremde Welt detailliert gezeichnet und interessant gestaltet.

Die Charaktere sind sehr facettenreich, unterschiedlich und vielseitig gezeichnet. Sie bringen eine bunte Vielfalt in die Handlung und sorgen für Abweschlung.

Das Buch hat mir eine spannende, überraschend und abwechslungsreiche Lesezeit beschert. Es hat mich gut unterhalten. Ich freue mich auf die Fortsetzung.

Fazit:

Ein gelungener und überraschender Reihenauftakt mit vielseitigen und starken Charakteren, einem magischen Setting und viel Spannung. Leseempfehlung!
★★★★☆
4 von 5 Sternen

„Erste Romance Edition – Challenge“ 2018


Die „Erste Romance Edition – Challenge“ findet 2018 bei Manja statt.

Die Aufgabe:

Lies innerhalb des Jahres 2018 insgesamt 20 Romane des Verlags und rezensiere diese.
An dieser Challenge kann jeder teilnehmen (egal ob auf dem eigenen Blog, bei Lovelybooks, Goodreads, Amazon oder sonstwo).

Wer einen Blog hat kann gerne eine Seite oder Ähnliches einrichten für die Fortschritte in der Challenge. Schreibt gerne bei eurer Anmeldung den jeweiligen Link dazu, dann füge ich diesen in die Teilnehmerliste mit ein.

Für die Challenge zählen alle Romane des 2. Halbjahres 2017 und natürlich die, welche 2018 im Verlag erscheinen. Es ist hierbei egal ob ihr Print oder eBooks lest.

Die Links zu euren Rezensionen schickt ihr dann immer über das Formular auf der Challengeseite ein.

Der Fortschritt wird immer in der ersten Woche des neuen Monats aktualisiert. Sorgt also dafür, dass eure Links immer bis zum Letzten des jeweiligen Monats eingegangen sind.

Jeder, der die Challenge erfolgreich meistert landet im Lostopf für tolle Gewinne.

Platz 1:
Ein größeres Buchpaket mit Romanen aus dem Verlag 

Platz 2 & 3:
Je ein kleineres Buchpaket 

Außerdem sponsert Romance Edition für jeden der Teilnehmer jeweils noch ein Goodiepaket.

Sollten wir die 15 Teilnehmer knacken gibt es noch ein weiteres Buchpaket. Und ab 20 dann sogar noch eines! Es lohnt sich also auf jeden Fall mitzumachen!!

 Die Gewinner werden Anfang 2019 ausgelost und bekanntgegeben!

Meine gelesenen Bücher: